„Alles woran Du anhaftest, alles was Du liebst, alles was Du weißt, wird eines Tages vergangen sein.

Dies wissend, und dass Du die Welt in Deinem Geist erschaffst, in ihr spielst und dadurch leidest, das wird Unterscheidungsvermögen genannt.

Unterscheide zwischen Wahrem und Unwahrem.
Das Bekannte ist nicht echt, es kommt und geht.
Bleibe daher im Unbekannten, dem Unveränderlichen, der Wahrheit.“

Papaji


Bild: © Fotolia.com