Abschied

Wird man gebraucht, erfüllt man seine Pflicht. Wird man nicht mehr gebraucht, so zieht man sich zurück. Konfuzius Nachdem Anja sich vor einigen Wochen entschlossen hat, die Workshops und QLB-Meditationen nicht mehr mit zu leiten, werde auch ich mich jetzt erst einmal...

EinsSein

Nichts kann Ihnen einen Menschen nehmen, den Sie lieben. Das Einzige, was Ihnen Ihren Mann nehmen kann, ist der Glaube an einen Gedanken. Auf diese Weise entfernen Sie sich von ihm, und damit endet die Ehe. Sie sind eins mit Ihrem Mann, bis Sie an den Gedanken...

Erleichterung

Wenn du in deine wahre Natur siehst, erkennst du, dass dein Erscheinungsbild in den Spiegel und in andere Personen gehört. Du nimmst die Tatsache ernst, dass es nicht hier im Zentrum gegeben ist. Dein Menschsein ist peripher. Welch eine Erleichterung! Es gibt im...

Loslassen

Erst wenn man seine Lebensgeschichte mit allen daran geknüpften Hoffnungen und Ängsten loslässt, und allen vergangenen Kummer, kann der Geist zur Ruhe kommen und das Herz sich öffnen. Jack Kornfield, Offen wie der Himmel, weit wie das Meer Unsere Situation ähnelt der...

Deine Angst wahrnehmen

Ein verbreiteter Irrtum in der Zen-Lehre ist der, daß wir «loslassen» müßten. Wir können uns nicht zwingen «loszulassen». Wir müssen die zugrundeliegende Angst wahrnehmen. Charlotte Joko Beck, Einfach Zen Bild: © h.koppdelaney@ flickr.com...

Gefühle

Nichts ist der Seele schädlicher als der Versuch, gegen Gefühle anzukämpfen, über die sie keine Herrschaft hat. Dschuang Dsi Nichts hält uns fester in unseren Mustern als der Versuch, Gefühle zu unterdrücken. Allein schon der Versuch, ein Gefühl nicht fühlen zu...

Festhalten

“Es war einmal ein Mann, der sich in den Bergen verirrte und nicht mehr den Weg nach Hause fand. Die Sonne ging schon unter und er fürchtete sich mehr und mehr. Er wurde unruhig und ängstlich. Die Nacht kam und alles wurde still und dunkel. Er begann also sehr langsam...

Glaubenssätze

Wir Menschen führen unser Leben so, wie wir es gelernt haben. Wir setzen uns Ziele gemäß unseren Wertevorstellungen und verfolgen sie auf eine Art und Weise, wie wir es von klein auf geübt haben. In diesem Rahmen bewegen wir uns und glauben, frei zu sein. Und dieser...

Annehmen was ist

Der Traum vom Baum Es war einmal ein Baum, der hatte einen Traum von Freiheit im Sein und Mein und Dein. Doch dann kam eine Säge die war gar nicht träge und aus war der Traum vom Baum. Er nahm es gelassen, fing nicht an zu hassen, fand sich wieder als Schrank und...

Meditation

Du kannst es jetzt sofort sehen „Meditation ist die Einsicht, dass alle Ziele falsch sind. Meditation ist das Verstehen, dass Wünsche nirgends hin führen. Und wenn du das siehst … Und es ist kein Glaube, den du von mir oder von Buddha oder von Jesus bekommen kannst....

Werden oder Sein

Frühling, Sommer und dahinter gleich der Herbst und bald der Winter – ach, verehrteste Mamsell, mit dem Leben geht es schnell. Wilhelm Busch Unsere Verabredung mit dem Leben findet im gegenwärtigen Augenblick statt. Und der Treffpunkt ist genau da, wo wir uns gerade...

Übung macht den Meister?

In den letzten Wochen hatte ich eigentlich recht viel Zeit. So habe ich es mir auch kreiert – ich will ja nicht mehr nur arbeiten. Ich will doch in der Arbeit an mir vorwärts kommen. Und das bringt mich dann schon zum Thema. Ich spüre immer wieder Unzufriedenheit in...

Glück ist (d)eine Entscheidung

In jeder Situation kannst du verschiedene Standpunkte einnehmen. Konzentrierst du dich innerlich auf die unangenehmen, die problematischen, die beängstigenden Aspekte, dann wirst du dich entsprechend fühlen. Hältst du jedoch einen großen Teil deiner Aufmerksamkeit auf...

Der Krieg ist vorbei 2

Aus Treue zu seinem Kaiser hielt sich der japanische Soldat Hiroo Onada fast 30 Jahre nach Beendigung des zweiten Weltkrieges im phillippinischen Dschungel versteckt und kämpfte all die Jahre allein den Krieg weiter, der längst beendet war. (Weitere Infos zu Onada...

Loslassen

Festhalten ist die Quelle all unserer Probleme. Da Vergänglichkeit für uns schmerzlich ist, klammern wir uns verzweifelt an die Dinge. Wir haben Angst intensiv zu leben, weil Leben stetiges, tägliches Loslassen bedeutet. Festhalten aber führt zu dem Schmerz, den wir...

Wandel

Es ist der Lauf der Welt und es ist so elementar wie die Schwerkraft. Wenn wir krampfhaft darauf bestehen, dass etwas so bleibt, wie es ist, dann wird es sich trotzdem verändern. Wenn wir versuchen, daran festzuhalten, »wie es war«, dann wird uns das nur Leid und...

Verlustangst

„Warum kommt Schmerz auf, wenn du allein bist? Der wichtigste Grund ist, dass dein Ego krank wird. Dein Ego kann nur mit anderen existieren, es ist aus Beziehungen entstanden. Wenn du also ohne jemanden anders bist, fühlt es sich, als ob es ersticken würde, als...

Der Körper

“Wenn du es nicht in deinem Körper findest, wohin willst du dann gehen, um es zu suchen?” (Aus den Upanischaden) Unser Körper ist das einzige, was uns unser ganzes Leben lang bleibt. Er ist das erste, was wir erhalten und das letzte, das wir dem Geber wieder...

Engel

Engel sind ja schon seit einiger Zeit für viele ein wichtiges Thema. Hier möchte ich mal ein etwas anderes Bild von Engeln malen: Und zwar Engel als Sinnbild für unsere Ängste und den damit verbundenen Strategien, die uns einst in unseren frühen Tagen sehr hilfreich...

Schokolade

Über die Natur von Wünschen habe ich schon immer wieder mal etwas geschrieben. Hier mal ein kleiner Text von Lama Yeshe, der das Thema von einer etwas anderen Seite beleuchtet: WIR LIEBEN SCHOKOLADE Vielleicht so sehr, dass wir auf einer tieferen Ebene glauben:...

Züge

„Wenn der Zug nicht in deinem Bahnhof hält, dann ist es nicht dein Zug.“ Dieser Satz ist mir gerade „über den Weg gelaufen“. Das VERTRAUEN zu fühlen, dass das was im Leben geschieht genau SO sein soll, ist manchmal nicht einfach. Meine Wünsche...

Türen

„Ich habe immer gefunden, dass die Türen, durch welche ich gehen soll, sich mir von selbst öffnen. Gewaltsam durchzudringen, ist mir nie gut gekommen.“ Robert W. Bunsen Bild: © h.koppdelaney@flickr.com...