Schokolade

Über die Natur von Wünschen habe ich schon immer wieder mal etwas geschrieben. Hier mal ein kleiner Text von Lama Yeshe, der das Thema von einer etwas anderen Seite beleuchtet:


Bild: © h.koppdelaney @ flickr.com – http://creativecommons.org/licenses/by-nd/2.0/

WIR LIEBEN SCHOKOLADE

Vielleicht so sehr, dass wir auf einer tieferen Ebene glauben: “So lange, wie ich Schokolade habe, bin ich glücklich.”

Das ist die Macht des ‘Verhaftet-Seins’. Und aufgrund dieser Vorstellung erschaffen wir uns vielleicht eine Philosophie und ordnen unser Leben danach, mit Schokolade auf unserer Prioritäten-Liste ganz weit oben.

Aber manchmal können wir eben keine Schokolade bekommen. Und wenn dann die Schokolade verschwindet, werden wir aufgeregt und nervös: “Oh nein. Jetzt bin ich unglücklich!”

Aber natürlich ist es nicht die fehlende Schokolade, die uns unglücklich macht. Es sind unsere festen Vorstellungen und unser fehlendes Verständnis von der Natur der Schokolade.

Schokolade, wie all unsere Freuden und Probleme, ist unbeständig: Schokolade kommt, Schokolade geht, Schokolade verschwindet. Und das ist die Natur der Dinge.

Wenn Du das verstehst, kann sich dein Verhältnis zu Schokolade verändern. Und wenn du das auf einer noch tieferen Ebene verstehst, wirst du wirklich vor nichts mehr Angst haben.

Lama Thubten Yeshe

Für Ihre Unterstützung

Eine persönliche und vertrauensvolle Atmosphäre erwartet Sie in meiner Praxis, egal ob Sie für eine längere Psychotherapie, eine einmalige Beratung oder für ein Coaching zu mir kommen. Meine volle Aufmerksamkeit, Wertschätzung und unvoreingenommene Akzeptanz sind mir wichtig, ebenso genügend Zeit und natürlich Diskretion.

Vielleicht haben Sie schon eine genaue Vorstellung, oder wir erarbeiten gemeinsam einen Plan. Immer bin ich bestrebt, Ihnen ressourcen- und lösungsorientierte Ansätze zu vermitteln.

Auch für Paare.

Sie erreichen mich unter Telefon: 089 - 411 56 432. Oder Sie nutzen  bequem mein Kontaktformular.

Weitere Informationen finden Sie hier.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn − eins =

Nichts

Dreißig Speichen gehören zu einer Nabe, doch erst durch das Nichts in der Mitte kann man...

Veränderung

Veränderung Der Sommer neigt sich so langsam seinen Ende entgegen. Das bedeutet...

Suche

Ein ungeübtes Gehirn ist schädlicher für die Gesundheit als ein ungeübter Körper.Suche...

Reife

Ein reifer Mensch wie­der­holt nie­mals die­selben Fehler. Aber wer nur altert, macht...

Torwege

Torwege in die Freiheit Seit Tagen regnet es und so langsam fühlst du dich vielleicht in...

Freiheit

Freiheit Wir Menschen glauben oft, frei zu sein, wenn wir tun können, was wir wollen....