Achillessehnen-Schmerzen

Beschwerdebilder | 0 Kommentare

Achillessehnen-Schmerzen:

auch Achillodynie, Fersenschmerzen

Für Überlastungserscheinungen der Achillessehne gilt eigentlich das gleiche wie für den Fersensporn. Durch zu hohe Zugbelastungen entzündet sich hier die Sehne des großen zweibäuchigen Wadenmuskels und des Schollenmuskels. Sie schmerzt und ist in vielen Fällen auch knötchenhaft verdickt.

Die Achillessehnen-Schmerzen entstehen also durch eine Reizung und schließlich einer Entzündung der Sehne aufgrund einer überlasteten Wadenmuskulatur, die zu “ruppig” an der Sehne zieht. Dabei finden sich myofasziale Triggerpunkte oft in allen Muskelanteilen, die die Achillessehne bilden. Zu diesen Muskeln gehört eben nicht nur der große, zweibäuchige Wadenmuskel, der bei Fußballen oft sehr schön ausgeprägt ist, sondern auch der darunter liegende Schollenmuskel, der etwas schwieriger zu dehnen ist und auch sehr gerne vergessen wird. Diese Muskeln sind dann kaum noch erfolgreich zu trainieren und neigen gerade auch  in der Wade immer wieder zu Verkürzungen und verursachen so immer wieder die Achillessehnen-Schmerzen.

Werden die entsprechenden Muskeln behandelt, lassen sie sich bald wieder besser trainieren und werden schnell dehnfähiger und geschmeidiger. Durch die damit reduzierte Zugbelastung kann sich die Sehene nach und nach erholen und die Achillessehnen-Schmerzen bleiben weg. Aber auch hier ist es wichtig, nach den unterhaltenden Faktoren zu suchen. Diese können eine Überlastung der Wadenmuskulatur immer wieder provozieren. Dazu gehören unter anderem Laufstil, Schuhwerk, gewohnheitsmäßige Haltungen und einiges mehr. Menschen, die gerne und viel “auf dem Sprung” sind oder oft nervös auf dem Fußballen wippen haben vermehrt eine erhöhte Wadenspannung und neigen zu diesen oder ähnlichen Beschwerden.

Betroffene Patienten brauchen oft ein wenig Geduld, da die Heilungszeiten durch den langsamen Stoffwechsel der bindegewebigen Strukturen am Fuß etwas länger sein können. Auf der anderen Seite aber sind auf diesem Weg die Ursachen beseitigt und nicht nur die Symptome kaschiert. Das lässt eine dauerhafte Heilung sehr viel wahrscheinlicher werden und die Achillessehnen-Schmerzen bleiben dann auch auf lange Sicht aus.

Achillessehnen-Schmerzen

Betroffene Patienten können zusätzliche zu einigen Übungen auch therapeutisch sehr viel alleine machen, wenn sie ihre “Problem-Muskeln” erst einmal kennen. Das zu vermitteln ist mir neben einer effektiven Behandlung auch sehr wichtig.

Sprechen Sie mich an für eine gründliche myofasziale und funktionelle Diagnostik, oder suchen Sie sich einen ausgebildeten Triggerpunkt-Therapeuten in Ihrer Nähe.

 

Anzeige

Ihre Therapie-Möglichkeit

Für eine gründliche Untersuchung und gegebenenfalls eine gezielte Schmerztherapie erreichen Sie mich unter Telefon: 089 - 411 56 432. Oder Sie nutzen bequem mein Kontaktformular.

Witere Informationen finden Sie unter: Schmerztherapie | Triggerpunkt-Therapie

Falls Sie weiter weg wohnen: hier finden Sie eine Liste von ausgebildeten Triggerpunkt-Therapeuten auf den Seiten der internationalen Triggerpunkt-Akademie.

Heilpraktiker Eisenschmidt: Baum
Achillessehnen-Schmerzen

Achillessehnen-Schmerzen

Auch Achillodynie, Fersenschmerz – Durch Triggerpunkte in der Wade entstehen…

Heilpraxis Eisenschmidt: Karpaltunnelsyndrom

Karpaltunnel-Syndrom

Das Karpaltunnel-Syndrom beschreibt die Symptome, die durch die Einengung des Karpaltunnels und dem damit verbundenen Druck auf den Medianus-Nerv entstehen…

Heilpraxis Eisenschmidt: Fersensporn

Fersensporn

Ein Fersensporn entsteht durch Kalkeinlagerungen im Gewebe vom Sehnenansatz ausgehend durch zu hohe…