René Eisenschmidt

QLB

Der QLB® (Quantum Light Breath) ist eine kraftvolle dynamische Atemmeditation, der von dem Mystiker Jeru Kabbal entwickelt wurde. Er dient dazu, alte Muster und Verletzungen aufzulösen, Körper und Geist mal wieder richtig durchzupusten und frische Energie zu tanken.

Stelle dich auf kraftvolle Veränderungen ein, wenn du ihn öfter praktizierst. Und das auf allen Ebenen deines Seins.

Ich führe den QLB etwa alle zwei Wochen durch. Bei Interesse nehme ich gerne Ihre Adresse in meinen Verteiler auf und informiere Sie jeweils zeitnah. Nutzen Sie einfach mein Kontaktformular.

Jeru Kabbal erzählte einmal seinen Schülern folgende Geschichte:

Ein Klientin berichtete ihm in einer Sitzung einmal von einem Traum, den sie in der Nacht zuvor gehabt hatte. Sie war in einem Zug gewesen und hatte ihre Koffer verloren. Ganz in Angst und Panik suchte sie diese beiden Koffer im ganzen Zug. Dabei klingelte irgendwann dann ihr Wecker. Sie begriff, dass sie sich in einem Traum befand und erschreckte sich mit dem Gedanken: “Oh nein! Ich kann doch jetzt doch noch nicht aufwachen, ich habe doch meine Koffer noch gar nicht gefunden!”

Wenn sie aufwacht, ist das Koffer-Problem verschwunden. Sie könnte es gehen lassen und sich entspannen. Wenn sie sich entscheidet aufzuwachen, dann sind aber auch die Koffer selbst nicht mehr da und ebenso der Zug. Sie müsste das alles gehen lassen. Aber auch die Menschen im Zug, und die schönen wie die nicht so schönen Gefühle und Erlebnisse im Zug sind wären dann verschwunden. Auch die müssen losgelassen werden um aus dem Traum aufzuwachen. Sogar die Frau im Zug selbst. Auch sie war Traum. Auch sie muss losgelassen werden.

Der QLB bringt dich genau an diesen Platz der Entscheidung, wo du deinen Traum und deine Wirklichkeit leichter gleichzeitig sehen und voneinander unterscheiden kannst. Wofür entscheidest DU dich? In welche Richtung möchtest DU gehen? TRAUM oder KLARHEIT?

Auf der einen Seite ist die Realität, das Hier und Jetzt. Hier sitzt du entspannt und du atmest sehr intensiv. Du nimmst den Raum wahr, deinen Körper und wie du atmest. Vielleicht spürst du durch das intensive Atmen auch ungewöhnliche Sensationen in deinem Körper. Das alles ist hier und jetzt, ist Realität. Und Du bist geborgen, hier und jetzt, im Augenblick.

Auf der anderen Seite ist da „der Traum“. Durch das intensive Atmen werden ganz alte Schutzmechanismen durchlässiger und alte Erinnerungen und Gefühle können leichter an die Oberfläche kommen. Das kann Wut oder Angst, Trauer oder auch Freude sein. Das Unterbewusstsein kann dir als Ablenkung aber auch Probleme der Vergangenheit oder der Zukunft schicken, die dir plötzlich sehr wichtig erscheinen. Ob alte Gefühle oder wichtige Probleme – wichtig ist, sie sind Teil deines Traumes und du könntest sie eigentlich ziehen lassen, weil sie für das Hier und Jetzt nicht relevant sind.

Und genau das ist die Aufgabe in dieser Meditation: die Probleme und alten Geschichten und was sonst noch so hochkommen mag wahrnehmen und sein lassen und wieder ziehen lassen. Du bleibst bei deiner Atmung. Und wie wichtig oder interessant dir das auch erscheint, was sich gerade zeigt, du atmest mit Aufmerksamkeit weiter. Das ist genau wie in dem Augenblick des Erwachens aus dem Traum: Du weißt es ist ein Traum aber ein Teil will eigentlich doch noch deine Koffer finden. Diesem Impuls wahrzunehmen und im Hier und Jetzt bei deiner Atmung zu bleiben ist Teil der Übung.

Du zeigst damit Deinem Unterbewusstsein, dass die alten Geschichten nicht mehr wichtig sind. Dein System kann dabei lernen, diese Geschichten los zulassen und sich zu entspannen im Hier und Jetzt. In KLARHEIT.

Dabei ist es hilfreich während der gesamten Meditation bewusst aufrecht sitzen zu bleiben und präsent bei der Atmung zu bleiben. Du wirst vielleicht den Impuls verspüren, dich aufgelöst in Tränen auf den Boden zu werfen und dich deiner Traurigkeit hinzugeben. Tu das möglichst nicht. Nimm diesen Impuls einfach nur wahr, lass ihn da sein und dann auch wieder gehen als Teil deines Traumes. Atme weiter im Hier und Jetzt. Oder Du spürst den Impuls, deine Wut jetzt auszuleben und dabei mit deinen Fäusten auf den Boden zu trommeln. Nimm den Impuls wahr und bleibe bei der Atmung.

Wenn Tränen kommen, dann lass sie geschehen, aber bleibe bei deiner Atmung, gib dich nicht den Tränen hin, sondern lass sie einfach nur geschehen und atme. Wenn ein Schrei sich löst, dann lass ihn schreien, aber gib deine Energie nicht da hinein, sondern bleibe bei deiner Atmung.

Auf diese Weise erfährt dein Unterbewusstsein, erfährt dein ganzes System, dass diese Geschichten keinerlei Bedeutung mehr haben, keine Kraft. Es kann sie dann loslassen und sich entspannen. Manchmal kann das Unterbewusstsein eine alte Geschichte so auf einem Mal loslassen und diesbezüglich ganz in die Entspannung kommen. Manchmal braucht es mehr Wiederholungen und regelmäßiges Üben. Aber es ist ein Weg deinem System zu zeigen, dass es nicht mehr die alten Geschichten leben muss.

Du bist JETZT. Erwachsen und ein wunderschöner Ausdruck des Seins.

Foto Yin-Yang:  © Romolo Tavani @ Fotolia.de